• lit.cast Podcast

    Regina Rechsteiner

    Regina Rechsteiner wurde 1986 in Laupheim geboren, lebt mit ihrer Familie in Esslingen am Neckar und arbeitet als Redenschreiberin. Sie studierte Kommunikations-wissenschaft, Politikwissenschaft und Soziologie in Stuttgart und Valencia. 2020 schloss sie das Fernstudium Prosaschreiben der Textmanufaktur ab. Sie erhielt diverse Stipendien, zuletzt für ihr Romanprojekt „Was du weißt“. Sie veröffentlicht Prosa in Anthologien, Zeitschriften und bei Kunstausstellungen. Im Januar 2022 wurde sie mit dem Literaturpreis „Irseer Pegasus“ ausgezeichnet.

    Für lit.cast liest Delia Olivi drei beobachtende und intensive kurze Texte von Regina Rechsteiner, märchenhaft rückblickend und mutig nach vorn. Die begleitende Musik komponierte Emanuel Grammenos.

    Björn Kern

    Björn Kern wurde 1978 in Lörrach (Baden) geboren, leistete Zivildienst in einer Psychiatrie in Südfrankreich. Studium in Tübingen, Passau und Aix-en-Provence sowie am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Vielfach ausgezeichnet und verfilmt schreib Kern zuletzt die Titel „Wo die wilden Väter wohnen“ und „Solikante Solo“.

    Für lit.cast liest Björn Kern aus seinem neuesten Buch „Kein Vater, kein Land“. In kalter Winternacht flieht Lee aus der Stadt an die Sydow, ins Revier seiner Kindheit, zum Vater und muss begreifen, dass er mit seinem Vater auch das Land seiner Kindheit verliert …

    Gabriele Glang

    Gabriele Glang wurde 1959 in Arlington, Virginia geboren. Sie studierte Anglistik und Verlagswesen in Washington/D.C., arbeitete in den USA u.a. als Verlagslektorin und veröffentlichte zwei Lyrikbände. Lebt seit 1990 mit ihrer Familie in Geislingen/Württemberg, arbeitet als Hochschuldozentin für kreatives Schreiben, Drehbuchautorin, Übersetzerin und Malerin.

    Für lit.cast liest Gabriele Glang eine Auswahl ihrer Gedichte aus ihrem 2017 erschienenen deutschsprachigen Lyrikdebüt „Göttertage“ mit fiktionalen Monologen der Paula Modersohn-Becker.

  • Bibliocast Podcast

    13 – Die alte Clique

    Paul startet über einen Messengerdienst den Versuch, die alte Clique wieder zusammenzubringen – nur Sprachnachrichten sind erlaubt – so entsteht eine Collage aus kleinen Monologen und Gesprächen, die jede und jeder für sich da aufnimmt, wo er oder sie gerade ist.

    Mit der schon in den 1970ern entstandenen Kunstkopftechnik, die bei der Aufnahme durch zwei Mikrofone in den Ohren schon die ideale Abhörsituation über Kopfhörer vorbereitet, werden die Orte, an denen sich Paul, Samantha und die fünf anderen Cliquenmitglieder befinden, in 3-D-Audio erfahrbar: Pfühlpark, Gaffenberg, Innenstadt – ein echtes (und auch so lustiges wie spannendes) Heilbronn-Hörspiel!

    Mit Rüdiger Erk, Sarah Baudenbacher-Hornsby, Rebecca Scheerschmidt, Stefanie Mirr, Till Maushake und Andreas Incze

    Buch, Produktion und Regie: Nicolai Köppel im Auftrag der Stadtbibliothek Heilbronn

    10 – Wohin mit all den e-books?

    Digitale Medien – die Zukunft oder nur eine Ergänzung? Für alle oder nur für einige wenige ausgesuchte Leserinnen und Leser? Was passiert auf dem Zeitschriftenmarkt? Und vor allem: wie ist das digitale Angebot der Stadtbibliothek? Kirsten Lang und Claudia Kocyba setzen den Bibliocast-Gastgeber Nicolai Köppel ins Bild – denn auch wenn Robert Gernhardt seinerzeit ganz pro gedrucktes Buch gereimt hat: „Die meisten and’ren Medien / tun sich von selbst erledigen“, so ist die vielfältige digitale Welt der Stadtbibliothek Heilbronn doch inzwischen eine ganz andere … reinhören lohnt sich!

  • get shorties Lesebühne Podcast

  • soundscapes heilbronn Podcast

    Waldheide

    Auf der Waldheide, nahe der Bienenstöcke, an einem Donnerstag spätnachmittags. Viel dreidimensional plastisches Gesumm um den Hörerkopf, sanfte Windböen lassen die Bäume rauschen, Vogelgezwitscher und ein kleiner Motorflieger, den man gut von links nach rechts hört.